Fernblick, Raxalpe, Österreich
Fernblick, Raxalpe, Österreich

Dezember

Fürchte dich nicht, denn ich bin bei dir; hab keine Angst, denn ich bin dein Gott! Ich mache dich stark, ich helfe dir.

Jesaja 41,10

Etwa 700 vor Chr. schreibt der biblische Prophet Jesaja diese Worte im Zusammenhang mit menschlichen Bemühungen, in schwierigen Zeiten Hoffnung zu finden. Er spricht primär zu seinem Volk Israel, das nicht die Methoden der anderen Völker übernehmen sollte, da deren Erfolg und Hintergründe mehr als fraglich waren. Bedenken wir dabei, dass sich dieses Volk, also "seine Leute", bereits von den Wegen Gottes weit weg bewegt hatte. Wenn wir das berücksichtigen, hören wir mit einem dramatischen Unterton Gottes Ruf: "Fürchte dich nicht, denn ich bin bei dir." Es klingt die Bereitschaft zu vergeben mit und die Sehnsucht Gottes, von seinem Volk erkannt zu werden, als einer, der es wirklich gut mit Ihnen meint. Er möchte Ihnen Schutz und Sicherheit geben, wie ein Vater, der auf Ihr Vertrauen hofft. Wie ist es denn heute? Die Zeiten werden auch in unseren Tagen rau. Heute ruft Gott durch Jesus: ?Fürchte dich nicht, denn ich bin bei dir ..."

zu allen Menschen der Erde. Wer im Glauben auf diesen Ruf antwortet und Gott sein Vertrauen schenkt, kann diese Zuversicht in Anspruch nehmen. Auch über den Tod hinaus. Das bietet uns Gott in Jesus Christus an.

> Mehr über Gott und seine Liebe erfahren <

^ Nach oben