Frühlingswiese, Hochrotherd, Österreich
Frühlingswiese, Hochrotherd, Österreich

Mai

Gesegnet aber ist der Mensch, der auf sich den Herrn verlässt und dessen Zuversicht der Herr ist.

Jeremia 17,7

Ein bekannter irischer Schriftsteller hat einmal gesagt: "Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten." Dieser zweifelhafte Segensspruch beschreibt die Lage vieler Menschen – Unterdrückung, Unmündigkeit, Resignation. Der biblische Sinn von Segen ist aber ein ganz anderer. Die Bedeutung ist, jemandem etwas außerordentlich Gutes zuzusprechen. Gesegnet sind hier, die gelernt haben, Gott zu vertrauen. Im Gegensatz zum Vertrauen auf sich selbst, das sich heute in Selbstfindung, Selbstmanagement und letztlich Selbstüberschätzung äußert. Sich zuversichtlich auf Gott zu verlassen, wird hier als gesegneter Lebensstil bezeichnet. Ist das ein theoretisches und theologisches Luftschloss, das sich im Sturm der Härte des Lebens als haltlos erweist? Die Bibel bezeugt, dass die Hinwendung zu Gott oft gerade in Krisenzeiten, wenn man beginnt, an sich selbst zu verzweifeln, inneren Frieden, Veränderung und Sicherheit gibt. Auch tausende Jahre nach Jeremia wird diese Wahrheit von jung und alt, gebildet oder ungebildet, arm oder reich bestätigt. Wer sich auf Gott verlässt, ist in Sicherheit. Lesen Sie die Lebensberichte auf unserer Homepage oder fragen Sie Menschen, die ein Leben an der Hand Gottes führen. Jesus Christus ist der Selbe gestern, heute und für immer, seine Auferstehung gibt uns eine neue Perspektive und Zuversicht sogar bis über den Tod hinaus. Lassen Sie sich noch heute auf ein ernsthaftes Gespräch darüber ein, am besten mit ihm selbst.

> Mehr über Gott und seine Liebe erfahren <

^ Nach oben